Trommler und Pfeiferkorps Eilendorf 1910 e. V.
Startseite   Termine   Vorstand   Interesse   Chronik   Impressum   Links


Chronik 

 1889

Die späteren Vereinsbegründer Heinrich Kaußen, sowie sein Schwager Wilhelm Schneiders musizieren in Rothe-Erde, zusammen mit zwei Flötisten namens Schumacher aus Aachen. Sie spielen für den dortigen Kriegerverein, für die St. Barbara-Schützen und für den Turnverein.
Uniform: Schwarzer Anzug und Zylinder.

1912 / 1927 
 1910

Gründung des „ Spielklub Eilendorf“
Spätere Benennung „ Trommler- u. Pfeiferkorps 1910“
Vereinsgründer:
Heinrich Kaußen, Korpsführer
Wilhelm Schneiders, Tambour
Matthias Josef Lürkens, Tambour
Heinrich Eidneier,Hornist
Peter Kaußen
Uniform: Kornblumenblaue Jacke
Vereinsfarben: Blau/Gold
Vereinslokal: Schützenhof, Cockerillstr.
20.Januar 1910: 1. Aufzug anläßlich des Stiftungsfestes des Gesangvereins „Sängerbund“ Eilendorf, mit fünf Spielleuten.
27.Januar 1910: 2, Aufzug anläßlich des „Kaisers Geburtstag“, mit neun Mann, verstärkt durch Spielleute aus Stolberg-Kohlbusch. Die Spielleute aus Kohlbusch trugen die gleichen Uniformen und traten dem Club bei.

 1912

1. Wettstreit Kohlscheid-Klinkheide, besucht mit 13 Spielleuten - Alle Ehrenpreise wurden an Eilendorf vergeben.

  

 1914

Verein ist auf 24 Mann abgewachsen.
28.April: Feierlichkeiten zur Einweihung des neuangeschafften Schellenbaumes.
5.Mai: Wettstreit beim Fanfarenkorps Widdemeier in Aachen. Wieder werden alle Ehrenpreise nach Eilendorf vergeben.
Bei Anbruch des 1. Weltkrieges werden 23 Spielleute zum Wehrdienst einberufen.

1935    
  
 1920

Wiederaufnahme des Spielbetriebs und Feier zum zehnjährigen Bestehen. Bis zum Ausbruch des 2.Weltkrieges sehr rege Vereinstätigkeit. Der Chronist berichtet von 600 errungenen Preisen. Unter anderem auch Teilnahme an dem großen Gardetreffen in Aachen.

 1935

25. Stiftungsfest unter Teilnahme sämtlicher Ortsvereine
Festleiter: Ehrenmitglied Leonhard Herpers.

 1949

2. Juli: Nach kriegsbedingter Einstellung des Vereinsbetriebs neuer Anfang, zunächst in Zivil.

 1950

Festabend zum 40jährigen Bestehen.

 1951

28. Oktober: Herbstkirmes-Aufzug in neuer – jetzt dunkelblauer Uniform.

 1952

17. August: Einweihung der vom Korpsführer Josef Havers gestifteten Vereinsstandarte.

 1957

30. Juni: Ehrenpreis und Stadtpreis der Stadt Aachen in Rothe Erde.

1962 / 1965

 1960

21. und 22. Mai: 50-Jähriges Stiftungsfest mit Festabend, Festzug und Wiesenfest in den Anlagen Geulen.

 1961

Umstellung des Probebetriebes auf Schülerausbildung. Das erste Jugendkorps wird durch Heinz Huppertz gebildet.

 1962

Eintritt in den Gemeindesportverband mit gleichzeitiger Verlegung der Übungsstunden in die Turnhalle.

 1964

1. Januar: Eintritt in den „ Deutschen Volksmusiker-Bund“.
26.April: Erfolgreicher Besuch des Landesmusikfestes in Köln.

 1965

Umstellung auf Sandner-Flöten unter Verwendung von Leers-Schulwerken.
28. und 29. August: 55. Stiftungsfest unter Teilnahme von 27. in – und ausländischen Spielmannsvereinigungen.
21.November: Eintritt in die ,,Internationale Vereinigung der Trommler-, Pfeifer- und Fanfarenkorps“.

 1966

24. April: Beim Feuerwehr-Stiftungsfest erstes Auftreten einer 
von den Mitgliedern H. Huppertz, N. Dujardin, Hans-Hubert und Matthias Herwartz und Günter Dalmisch gebildeten Konzertgruppe.
22. Mai: Landesmusikfest Erkelenz.
19 Juni: Erringung des „Jugend-Wander-Pokals“ bei den
Alte Kameraden“ in Aachen.
21 September : Mitgestaltung eines Konzerts bei der Eröffnunng des Kennedyparks in Aachen.

 1967

24 September: Beim 57. Stiftungsfest , Verteilung von mehr als 30 Pokalen und Medaillen, die in den letzten Jahren erworben wurden, an die Mitglieder.

1970
 1968

15 und 16. Juni : Teilnahme am Bundesmusikfest in Sindelfingen. Das Korps wurde in der Oberstufe mit einem Ersten Rang ausgezeichnet.

 1969

27 Juli : Gründungsversammlung des zweiten Jugendkorps.

 1970

31 Januar : Das Jugendkorps, 25 junge Spielleute, stellen
sich anläßlich eines Vereinsabends im Lokale Olbertz, Kirchstraße, erstmals der Öffentlichkeit vor.
5 und 6. September: 60. Stifungsfest

 1974

Einen „Ersten Rang mit Auszeichnung“ erhielt der Verein in der Oberstufe beim 5. Bundesmusikfest in Ebingen.
Die Schirmherrschaft über das Fest in Baden-Würtemberg hatte der dortige Ministerpräsident Filbinger übernommen.

 1975

Verbunden mit einem Internationalem Freundschaftsteffen, feierte der Verein sein 65- jähriges Bestehen. Am Festabend wurden zahlreiche aktive- und Inaktibe Mitglieder für ihre Verdienste im Verein geehrt.

 1977

Für 50- jährige treue Mitarbeit wurde Ehrenmitglieder Kornel Becker der Ehrenbrief und die Goldnadel des Deutschen Volksmusiker Bundes ausgehändigt.
Die höchste Auszeichnung am 67. Stiftungsfest erhielt Peter Dalmisch, der mit 70 Jahren noch immer aktiver Spielmann ist. Er erhielt die „Förderer-Medaille des Deutschen Volksmusiker Bundes in Silber“.

 1978

Der Verein reiste über die Ostertage in das Bergdorf Nassereith in Tirol. Am traditionellen Osterkirchgang der Nassereither Schützen nahmen wir unter großer Anteilnahme der Bevölkerung mit klingendem Spiel teil.

 1980 -  1984

Nach wochenlangen Proben fing im Jahre 1980 die Erfolgsserie des Jugendkorps an. Mehrmals im Jahr nahm das Korps an Wettstreiten teil und errang fast immer einen 1. Platz. Mitglieder des Jugendkorps waren:
Bernhard Wolgarten, Johannes Corsten, Hans-Peter Siemons, Frank Vonderhagen, Claudia Olbertz, Wolfgang Siemons und Frank Capello.
Im August 1980 fand das 70- jährige Stiftungsfest, verbunden mit einem Internationalen Freundschafttreffen statt.

 1983

Beim Landesmusikfest in Übach-Palenberg erhielt das Korps in der Oberstufe einen Ersten Rang.

 1985

Das Tr. u. Pf.Korps feierte sein 75 jähriges Bestehen mit einem Jugend und Marschwettstreit an dem 21 befreundete Vereine teilnahmen. 

Gerhard Havers wird für seine 60 jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt.

 1986

Der im Vorjahr errungene Anton-Lepouse Wanderpokal wird mit einem Wettstreit ausgespielt.

 1987

5 und 6. September: Es war endlich soweit. Durch großzügige Spenden der Eilendorfer Bevolkerung konnte der neue Schellenbaum in der Pfarrkirche St. Severin geweiht werden. Es folgte ein großer International Marschwettstreit an dem 22 Vereine teilnahmen.

 1988

Nach langen Vorbereitungen der Jugendlichen unter Leitung von Claudia Olbertz,Frank Vonderhagen und Hubert Herwartz konnte das neue Jugendkorps am 29.April ihre ersten Erfolge verzeichnen. Sie holten 4 Pokale und 16 Medaillen nach Hause.
Zum neuen Jugendkorps gehörten: 
Oliver Dujardin, Heike Becker, Sandra Joost, Andre Herwartz, Stefan Schmelzer, Marco Herwartz, Marcel Maaßen, Frank Kessel u. Yvonne Jungbluth.
7 bis 10. Juli: Zeltlager der Jugend nach Renesse/NL.
24 August : Großer Zapfenstreich auf dem Rathausvorplatz zur 750 Jahrfeier Eilendorf
17 September: Historischer Festzug mit 30 Musikkapellen in Eilendorf

 1989

Weitere erfolgreiche Auftritte des Jugendkorps bei Wettstreite in Alsdorf-Schaufenberg, Aachen-Hörn und Landsknechte Würselen.

 1990

Januar: Beginn der Renovierungsarbeiten im Vereinshaus. Die Fertigstellung des neuen Raumes im Vereinshaus wurde mit einer Karnevalsfete gefeiert.
8 und 9. September: Unter der Schirmherrschaft unseres Ehrenmitglied Wilhelm Schroeder wurde das 80 jährige Jubiläum gefeiert..Beim Bühnenwettstreit wurde der Wilhelm Schroeder Jugend Wanderpokal ausgespielt.

 1991

Durch gezielte Jugendarbeit waren die Jugendlichen weiterhin sehr erfolgreich. Zum Abschluß der vielen Übungsstunden fuhr die Jugend vom 2o bis 22 Sept. ins Zeltlager nach Renesse/NL.

 1992

Im Mai errang das Trommler- u. Pfeiferkorps zum 3 Mal nach 1986 und 1988 in Kohlscheid-Vorwärts den Anton-Lepouse Wanderpokal.Auf der gleichen Veranstalgung siegte man außerdem noch im Marschwettstreit.

 1993

8 und 9 Mai: Ausspielung des Anton-Lepouse Wanderpokal. Riesenerfolg am 16. Mai beim Musikwettstreit in Alsdorf- Busch. In den Kategorien: Vorbeimarsch,Festzug Bühnenspiel A- Klasse errang man den Ehrenpreis. Unser Korpsführer Hubert Herwartz erzielte jeweils einen Ehrenpreis und 1. Preis.
28 bis 31.05.: Vereinsfahrt nach Balderschwang.

 1995

Erfolgreiche Auftritte am 21.Mai in Mausbach und 28. Mai in Alsdorf Broicher Siedlung. Bei beiden Wettstreiten errang das Tr.u.Pf.Korps in der A-Klasse den Ehrenpreis.

 1996

Beim Trommler und Pfeiferkorps Bardenberg errang man in den Kategorien: Festzug, Schellenbaum und A-Klasse den Ehrenpreis.

 1998 -  2000

Jedes Jahr nahmen wir an Wettstreiten befreundeter Musikvereine teil und konnten immer wieder Preise nach Hause holen.

 2000

Bei Wettstreiten in Aachen-Burtscheid und Eschweiler-Hehlrath konnte man wieder 1. Preise erringen.
In Zweifall und Kinzweiler errang man in der Oberstufe einen 1. Rang.
Vom 2 bis 3. September wurde das 90 jährige Jubiläum mit einem Musikwettstreit gefeiert.

2003

Im Pfarrheim St. Apollonia wurde mit den Stadtpfeifern Eilendorf das erste, gemeinsame Konzert gegeben. Bei diesem Fest wurde Hubert Herwartz und Matthias Herwartz feierlich zum Ehrenmitglied ernannt.

 2006

Der Verein verbrachte ein Wochenende in Uedem-Kepeln auf dem Hötzenhof.Es wurden viele schöne, gemeinsame Stunden beim Planwagen fahren, reiten und grillen verbracht.

 2007 -  2009

Neben den musikalischen Auftritten fanden jedes Jahr auch außermusikalische Veranstaltungen statt. 2007 Besuch der Monschauer Senfmühle

 2008

Besichtigung mit Führung auf Vogelsang

 2009

Wochenendausflug nach Kamperlang. Nikolausfahrt mit der Historischen Selfkantbahn.

 


Bei Fragen oder Anregungen informieren Sie ganz einfach unseren Webmaster: Webmaster

Copyright © 2003 by Trommler- und Pfeiferkorps Eilendorf 1910 e. V.

 Letzte Aktualisierung: 02.05.2010